Zweiblütiges Veilchen  
Viola biflora

Bam, ↑↓ Unterhalb Obere Walmendinger Alpe Juli 2013

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Veilchengewächse (Violaceae)
Gattung: Veilchen (Viola)
Art: Zweiblütiges Veilchen
Wissenschaftlicher Name
Viola biflora  L.
Merkmale
Icon_Jupiter_ausdauernd    V-VIII    5-20 cm
Stängel aufrecht, dünn, kahl;
Laubblätter wechselständig, gestielt, nierenförmig; Nebenblätter kurz, lanzettlich, ganzrandig;
Blüten zwittrig, zygomorph, 5-zählig; 5 Kelchblätter spitz endend;  5 Kronblätter gelb, 4 seitlich aufwärts gerichtet, das untere mit dunkelgelbem Farbmal, durchzogen von braunen Längsstrichen.
Standort
Dieses zarte Pflänzchen gedeiht nur an geschützten, feuchten Stellen. Es welkt schnell in der prallen Sonne, da die Wurzeln nur geringe Saugkraft entwickeln. Es bevorzugt kalkhaltige Böden  von der Tallage bis in Höhenlagen von 3000 m.
Gefährdung
RLVlbg: -/- | D: -/- | CH: -+/–
Wissenswert
Die Samen werden nicht wie bei den meisten Veilchen durch Ameisen, sondern vor allem durch Rehe, Ziegen und Gämsen ausgebreitet.
Trivialnamen
Gelbes Veilchen, Gelbes Bergveilchen
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Zweiblütiges Veilchen bei Wikipedia
Icon_Link_extern Viola biflora bei infoflora.ch