Weißliches Habichtskraut 
Schlagintweitia intybacea

Karl Kessler, Kleinwalsertal August 2012

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Cichorioideae
Tribus: Cichorieae
Gattung: Schlagintweitia
Art: Weißliches Habichtskraut
Wissenschaftlicher Name
Schlagintweitia intybacea  (ALL.) GRISEB.
Syn.: Hieracium intybaceum  ALL.
Merkmale
Icon_Jupiter_ausdauernd    VI-IX    5-30 cm   
Pflanze Michsaft führend, klebrig, stark duftend;
Stängel einfach oder im unteren Drittel gabelig verzweigt;
Stängelblätter 10-15 wechselständig angeordnet, im Umriss lanzettlich bis zungenförmig linealisch, mit verschmälertem oder abgerundetem Grund halb stängelumfassend sitzend, buchtig gezähnt bis fiederlappig, mehr oder weniger wellig, beiderseits durch zahlreiche Drüsenhaare klebrig;
Blütenstand körbchenförmig, nur gelblich-weiße Zungenblüten.
Standort
Die Art gedeiht am besten auf kalkarmem, humusreichem, steinigem Untergrund und besiedelt steinig-lückige, alpine Rasen und Matten, Ruheschutt, seltener Geröll, Felsspalten oder steinige Zwergstrauchbestände in den Allgäuer Alpen bis in Höhenlagen von etwa 2200 m.
Gefährdung
RLVlbg: -/- | D: 2/- | CH: -+/-
Wissenswert
Der alte Gattungsname Hieracium kommt vom altgriechischen ἱέραξ  (=Habicht). Der Habicht soll der Sage nach seine Augen mit dem Milchsaft der Pflanze geschärft haben.
Trivialnamen
Endivien-Habichtskrau, Weißes Habichtskrau, Zichorien-Habichtskraut
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Weißliches Habichtskraut bei Wikipedia
Icon_Link_extern Schlagintweitia intybacea bei floraweb.de
Icon_Link_extern Hieracium intybaceum bei infoflora.ch