Rosmarinheide
Andromeda polifolia

Bam, Hörnlepassmoor Juli 2016

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Heidekrautartige (Ericales)
Familie: Heidekrautgewächse (Ericaceae)
Unterfamilie: Styphelioideae
Tribus: Cosmelieae
Gattung: Andromeda
Art: Rosmarinheide
Wissenschaftlicher Name
Andromeda polifolia  L.
Merkmale
Icon_Jupiter_ausdauernd    V-VI    15-30 cm   
Zwergstrauch immergrün, verholzend;
Blattstiel kurz, Blattspreite ledrig, lanzettlich, unterseits weiß, Blattrand nach unten umgerollt, dem Rosmarin ähnlich;
Blüten nickend, rosa, glockenförmig verwachsen.
Standort
Die Rosmarinheide ist ein Bewohner der Heide- und Regenmoore. Sie ist kalkmeidend und benötigt offene Standorte. Die familientypische Mykorrhiza ermöglicht es Andromeda polifolia auf stark stickstoffarmen Böden, wie es Heiden und Hochmoore sind, zu wachsen. In den Allgäuer Alpen steigt die Rosmarinheide im Wasenmoos bei Unterkrumbach in Vorarlberg bis zu einer Höhenlage von 1700 m auf.
Gefährdung
RLVlbg: 3/+ | D: 3/- | CH: +-/+-
Giftig
Die Rosmarinheide ist in allen Pflanzenteilen stark giftig.
Trivialnamen
TPolei-Gränke, Lavendelheide, Poleirosmarinheide, Sumpfrosmarin, Torfheide
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Rosmarinheide bei Wikipedia
Icon_Link_extern Andromeda polifolia bei infoflora.ch