Mücken-Händelwurz
Gymnadenia conopsea

Karl Kessler, Kleinwalsertal Juni 2011

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Unterfamilie: Orchidoideae
Tribus: Orchideae
Untertribus: Orchidinae
Gattung: Händelwurzen (Gymnadenia)
Art: Mücken-Händelwurz
Wissenschaftlicher Name
Gymnadenia conopsea  (L.) R.BR.
Merkmale
Icon_Jupiter_ausdauernd    V-VII    30-80 cm   
Blätter schmal lanzettlich, ganzrandig, parallelnervig, ohne Flecken;
Blüten 15-50 in lockerer Ähre, meist stark duftend, rosa bis dunkelpurpurrot, seitliche Sepalen horizontal abstehend, Lippe 3-lappig; Sporn fadenförmig, abwärts gebogen, 10-20 mm lang, sichtbarer Nektar.
Standort
Die Mücken-Händelwurz braucht kalkhaltigen oder basenreichen, stickstoffarmen Lehmboden, der wenigstens zeitweise feucht sein sollte und besiedelt Die Mücken-Händelwurz braucht kalkhaltigen oder basenreichen, stickstoffarmen Lehmboden, der wenigstens zeitweise feucht sein sollte. Man findet sie in den Allgäuer Alpen bis in Höhenlagen von 2200 m.
Gefährdung
RLVlbg: -/+ | D: -/+ | CH: -+/-+
Etymologie
Der Pflanzenname leitet sich von folgenden altgriechischen Wörtern ab: γυμνός (gymnós) – nackt, ἀδήν (adḗn) – Drüse und κώνωψ (kōnōps) – Mücke.
Trivialnamen
Langsporn-Händelwurz, Fliegen-Händelwurz, Große Händelwurz, Mücken-Handwurz
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Mücken-Händelwurz bei Wikipedia
Icon_Link_extern Gymnadenia conopsea bei infoflora.ch
Icon_Link_extern Gymnadenia conopsea bei floraweb.de
Icon_Link_extern Gymnadenia conopsea bei AHO-Bayern e.V.  (2016-02-16)