Hirschzunge  
Asplenium scolopendrium

Karl Kessler, Juni 2013

Bildquelle: Scolopendrium vulgare, Polypodiaceae, aus Flora von Deutschland, Österreich und der Schweiz von Otto Wilhelm Thomé, Tafeln von Walter Müller, Gera 1885 – Icon_Link_extern www.biolib.de Icon_gemeinfrei

 

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Farne  Faara
Klasse: Echte Farne (Polypodiopsida)
Ordnung: Tüpfelfarnartige (Polypodiales)
Familie: Streifenfarngewächse (Aspleniaceae)
Gattung: Streifenfarne (Asplenium)
Art: Hirschzunge
Wissenschaftlicher Name
Asplenium scolopendrium  L.
Syn. Phyllitis scolopendrium (L.) NEWMAN
Merkmale
 VII-IX¹    15-45 cm   
¹) Sporenreife
Farn, durch ganzrandigen Blattwedel leicht unterscheidbar von allen anderen europäischen Farnen;
Blätter aufrecht oder bogig überhängend aus Wurzelstock in trichterförmigen Büscheln ;
Blätter wintergrün, glänzend, ungeteilt, ganzrandig, länglich zungenförmig, am Grund über Blattstiel herzförmig, vorne verschmälert und zugespitzt; von der Blattrippe gabelig verzweigte Seitennerven; frische Blätter (Spätfrühjahr) hellgrün, ältere kräftig grün und ledrig; unterseits Bildung länglich-linealer rostbräunlicher Doppel-Sori (Gruppen von Sporangien, welche die Sporen enthalten), schräg zur Mittelrippe, parallel über die Seitennerven angeordnet.
Standort
Die Hirschzunge kommt besonders an lichten bis schattigen, sickerfeuchten, nordexponierten Steilhängen kalkbödiger, basen- und humusreicher Schluchtwälder mit Eschen, Ahorn und Linden als dominanten Baumarten vor.
Gefährdung
RLVlbg: -/++ | D: -/+ | CH: -+/-+
Heilpflanze
»Nimm also Hirschzunge und koche sie stark in Wein und gib dann reinen Honig dazu, lass dies noch einmal aufkochen. Dann pulverisiere langen Pfeffer und zweimal soviel Zimt, und lass es so mit dem vorgenannten Wein ebenfalls noch einmal aufkochen und siebe es durch ein Tuch und mache so einen Klartrank und trinke ihn oft nach dem Essen und nüchtern, und es nützt der Leber und reinigt die Lunge und heilt die schmerzenden Eingeweide…« Hildegard von Bingen²
Trivialnamen
Hirschzungenfarn, Zunge
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Hirschzungenfarn bei Wikipedia
Icon_Link_extern Asplenium scolopendrium bei floraweb.de
Icon_Link_extern Phyllitis scolopendrium bei infoflora.ch
Icon_Link_extern Hirschzungenfarn bei symptomat.de
Icon_Link_extern Hirschzungentrank bei hildegardvonbingen.info
²) zitiert aus Icon_Link_extern Hirschzungenfarn Icon_pdf bei frauenbund.ch