Gewöhnliches Kohlröschen  Brändle
Nigritella nigra
ssp. rhellicani

Bam, ↑↓ Hoher Ifen Juli 2007

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Orchidee des Jahres 2007
Systematik
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Orchideengewächse (Orchidaceae)
Gattung: Kohlröschen (Nigritella)
Art: Schwarzes Kohlröschen (Nigritella nigra)
Unterart: Gewöhnliches Kohlröschen
Wissenschaftlicher Name
Nigritella nigra ssp. rhellicani
(TEPPNER & E.KLEIN) H.BAUMANN, KÜNKELE & R.LORENZ
Merkmale
Icon_Jupiter_ausdauernd    VI-VIII    5-25 cm   
Laubblätter linealisch, fast grasartig;
Blütenstand gedrungene Ähre, kugelig bis eiförmig; Blüten dunkelrot bis schwarzrot, stark nach Vanille duftend.
Standort
Diese Orchidee wächst in Europa auf alpinen Magerrasen auf basenreichen (kalkliebend) Böden oberhalb 1500 m, auf dem Ifenplateau in dichten Beständen (sh. Bild).
Gefährdung
RLVlbg: -/+ | D: k.A./+ | CH: +-/-+
Wissenswert
Die Arten dieser Pflanzengattung reagieren empfindlich auf Düngung und intensive Beweidung.
Alle Kohlröschen sind streng geschützt – in Vorarlberg übrigens alle Orchideen.
Trivialnamen
Viele Volksnamen, die auch für andere Unterarten wie das Östereichische Kohlröschen (N. nigra subsp. austriaca) gebräuchlich sind: Schwärzlein, Brändele, Brunelle, Blutrösli, Blutströpfli, Mohrenköpfli, Schokoladenblümli, Vanilleblümli.
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Gewöhnliches Kohlröschen bei Wikipedia
Icon_Link_extern Nigritella  rhellicani bei AGEO
Icon_Link_extern Bebilderte Übersicht aller Nigritella-Arten in Österreich
Icon_Link_extern Orchidee des Jahres