Gewöhnlicher Fransenenzian 
Gentianopsis ciliata

Bam, ↑↓ Vorderwilden August 2007

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Enziangewächse (Gentianaceae)
Tribus: Gentianeae
Untertribus: Swertiinae
Gattung: Fransenenziane   (Gentianopsis)
Art: Gewöhnlicher Fransenenzian
Wissenschaftliche Namen
Gentianopsis ciliata (L.) MA
Syn.: Gentiana ciliata L.  und
Gentianella ciliata (L.) BORKH.
Merkmale
Icon_zweijaehrigIcon_Jupiter_ausdauernd    VIII-X    5-25 cm   
Stängel aufrecht, kahl, vierkantig;
Laubblätter wenige, kreuzgegenständig, Grundblätter spatelförmig stumpf, Stängelblätter spitz lineal-lanzettlich;
Blüten endständig zwittrig, 4-zählig mit doppelter Blütenhülle; Kronblätter leuchtend blau, Kronzipfel am Rand deutlich bewimpert.
Standort
Die Art gedeiht vor allem auf kalkreichen, steinigen Ton- und Lehmböden, als Standort werden Halbtrockenrasen, Kalkmagerrasen, Schafweiden oder Weiden allgemein und Heiden bevorzugt. Sie kommt in vielen Gebirgsregionen bis in Höhenlagen von 2250 Meter vor.
Gefährdung
RLVlbg: -/- | D: 3/+ | CH: -/-+
Trivialnamen
Gefranster Enzian;
Wilder Bittersüss, Bläueli, Gülden Aurin, Himmelsstengel
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Gewöhnlicher Fransenenzian bei Wikipedia
Icon_Link_extern Gentiana ciliata bei infoflora.ch