Clusius-Enzian
Gentiana clusii

Bam, ↑↓  Kanzelwand Juli 2009

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Enziangewächse (Gentianaceae)
Gattung: Enziane (Gentiana)
Art: Clusius-Enzian
Wissenschaftlicher Name
Gentiana clusii  E.P.PERRIER & SONGEON
Merkmale
Icon_Jupiter_ausdauernd    V-VIII    5-15 cm   
Stängel sehr kurz;
Laubblätter breit lanzettlich, zugespitzt, rosettig angeordnet, etwas ledrig; Stängelblätter bis zu 3 Paare, kleiner als Rosettenblätter;
Blüten einzeln endständig, zwittrig, radiärsymmetrisch, aufrecht, glockenförmig, innen weißlich gestreift oder deutlich dunkelblau gepunktet, ohne olivgrüne Längsstreifen.
Standort
Der Clusius-Enzian wächst auf mageren und kalkhaltigem Trockenrasen oder auf Kiesgrund von der montanen Tallage bis in eine alpine Höhe von 2800 m.
Gefährdung
RLVlbg: -/+ | D: 3/+ | -+/++
Wissenswert
Die beiden Glocken-Enziane mit sehr kurzen Stängeln, Clusius-Enzian und Kochscher Enzian, sind sich sehr ähnlich. Der Kochsche Enzian unterscheidet sich vom Clusius-Enzian jedoch eindeutig dadurch, dass er breitere Rosettenblätter und stumpfe Buchten zwischen den Kelchblättern hat und die azurblaue Blütenglocke am Schlund in der Regel mit fünf grünen Flecken versehen ist. Durch das Fehlen dieser Flecken wirkt der Clusius-Enzian intensiver blau. Die beiden Arten sind in ihrem Vorkommen weitgehend überschneidungsfrei, da Gentiana acaulis eine kalkmeidende Art ist und Gentiana clusii nur auf Kalk vorkommt. Der Botaniker spricht in solchen Fällen von vikariierenden Arten.
Trivialnamen
Stängelloser Kalk-Enzian, Echter Alpenenzian oder Kalk-Glocken-Enzian;
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Clusius-Enzian bei Wikipedia
Icon_Link_extern Gentiana clusii bei infoflora.ch