Alpen-Waldrebe 
Clematis alpina

Lara, Wildental Juli 2010

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Hahnenfußartige (Ranunculales)
Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)
Unterfamilie: Ranunculoideae
Tribus: Anemoneae
Gattung: Waldreben (Clematis)
Art: Alpen-Waldrebe
Wissenschaftlicher Name
Clematis alpina  (L.) MILL.
Merkmale
Icon_holzig    V-VIII    30-300 cm     Icon_maessig_giftig   
Schlingstrauch kriechend oder kletternd;
Blätter hellgrün, 3-schnittig, an verholzten, rankenden Ästen;
Blüten groß, nickend, leuchtend blau-violett, 10-20 Honigblätter.
Standort
Die Art ist kalkliebend und bevorzugt Gebüsche, Waldränder, Schluchten aber auch Fels. Man findet sie in den Allgäuer Alpen bis in Höhenlagen von etwa 2000 m.
Gefährdung
RLVlbg: 2/+ | D: -/+ | CH: -+/-+
Giftig
Die Alpen-Waldrebe ist giftig. Hauptwirkstoff ist das Haut reizende Protoanemonin. Bei Berührungen mit dem Pflanzensaft kann es deshalb zu Hautrötungen und Juckreiz kommen.
Trivialnamen
Grastrauben, Umwund
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Alpen-Waldrebe bei Wikipedia
Icon_Link_extern Clematis alpina bei floraweb.de
Icon_Link_extern Clematis alpina bei infoflora.ch