Sumpf-Kratzdistel 
Cirsium palustre

Bam, ↑ Bühlalpe Juli 2007 – ↓ Bärgunt Juli 2007

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Carduoideae
Tribus: Cynareae
Gattung: Kratzdisteln (Cirsium)
Art: Sumpf-Kratzdistel
Wissenschaftlicher Name
Cirsium palustre  (L.) SCOP.
Merkmale
   VII-IX    30-200 cm 
Pflanze zumeist zwei-oder mehrjährig, hapaxanth¹;
Stängel aufrecht, wenig verzweigt, über gesamte Länge lappig oder kraus dornig geflügelt und bis zur Spitze mit stacheligen Blättern versehen;
Laubblätter steif, gezackt, oft rötlich überlaufen, oberseits dunkelgrün, unterseits weiß-filzig; Blattspreite lanzettlich bis buchtig fiederspaltig mit dornig gezähnten Abschnitten;
Blütestand 2-8 purpurne Blütenkörbchen in Knäueln endständig.
¹) hapaxanth (altgr. ἅπαξ hápax „einmal“ und ἄνθος anthos „Blüte“, „Blume“) sind Pflanzen, die nur einmal in ihrem Leben blühen, fruchten und danach komplett absterben
Standort
Die Art bevorzugt feuchte und schattige Standorte, man findet sie vor allem in Feuchtwiesen, Sümpfen, Gräben, an Ufern oder in Auwäldern. In den Allgäuer Alpen steigt sie bis in Höhenlagen von 1700 m.
Gefährdung
RLVlbg: -/- | D: -/- | CH: -/-
Trivialnamen
Landschnecht
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Sumpf-Kratzdistel bei Wikipedia
Icon_Link_extern Cirsium palustre bei floraweb.de
Icon_Link_extern Cirsium palustre bei infoflora.ch
Bildquelle: Sumpf-Kratzdistel, Cirsium palustre, aus Johann Georg Sturm Deutschlands Flora in Abbildungen., Tafeln von Jacob Sturm, 1796 – Icon_Link_extern www.biolib.de Icon_gemeinfrei