Echte Goldrute
Solidago virgaurea

Bam, ↑↓ Gehrenspitze Juli 2008

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Astereae
Gattung: Goldruten (Solidago)
Art: Echte Goldrute
Wissenschaftlicher Name
Solidago virgaurea  L.
Merkmale
Icon_Jupiter_ausdauernd    VII-X   20-100 cm   Icon_Heilpflanze  
Stängel aufrecht, meist unverzweigt;
Blätter wechselständig, im unteren Bereich gestielt, eiförmig, oben schmäler lanzettlich, stzend; meist unregelmäßig gezähnt;
Blütenstand traubig bzw. rispig; Blütenkörbchen mit 6-12 goldgelben Zungenblüten,∅ 15-20 mm.
Standort
Die Art wächst an eher trockenen, nährstoffärmeren Standorten wie in lichten Laubwäldern, an trockenen Wald-, Gebüsch- oder Wegrändern und in Magerrasen. Man findet sie im Kleinwalsertal bis in Höhenlagen von etwa 2100 m.
Gefährdung
RLVlbg: -/- | D: ?/- | CH: -/-
Heilpflanze
Im Mittelalter fand die Echte Goldrute als „Wundkraut“ Verwendung.
Heute wird sie bei Blasen- und Nierenleiden verwendet. Die Droge wirkt kräftig diuretisch. Die Diuresewirkung wird auf den Gehalt an Saponinen zurückgeführt. Außerdem vermindert der Solidagoextrakt die Permeabilität der Gefäßwände und bewirkt gleichzeitig eine Erhöhung der Gefäßresistenz. Es wurden auch entzündungshemmende, schwach krampflösende und schmerzstillende Eigenschaften belegt
Trivialnamen
Gewöhnliche Goldrute, Gemeine Goldrute
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Echte Goldrute bei Wikipedia
Icon_Link_extern Solidago virgaurea bei infoflora.ch
Icon_Link_extern Solidago virgaurea bei floraweb.de