Alpenhelm
Bartsia alpina

Bam, Wildental Juli 2011

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Lippenblütlerartige (Lamiales)
Familie: Sommerwurzgewächse (Orobanchaceae)
Gattung: Bartsia
Art: Alpenhelm
Wissenschaftlicher Name
Bartsia alpina  L.
Merkmale
Icon_Jupiter_ausdauernd    VI-VIII    10-20 cm
Oberirdische Pflanzenteile flaumig behaart;
Stängel stumpfkantig;
Blätter kreuzweise gegenständig, sitzend, gezähnt;
Blüten kurz gestielt einzeln in oberen Blattachseln, zygomorph, Blütenkrone dunkelviolett, Oberlippe flach helmförmig.
Besonderheiten
Der Alpenhelm ist ein Halbschmarotzer und bildet gleich nach der Keimung Haustorien (Saugorgane), mit denen sie sich an die Wurzeln benachbarter Pflanzen heftet.
Standort
Die Art bevorzugt kalkhaltige Wiesen, Quell- und Flachmoore sowie Lichtungen in subalpinen Wäldern. Man findet sie  in Höhenlagen von 1000-3000 m.
Gefährdung
RLVlbg: – | D: –  | CH: –
Trivialnamen
Europäischer Alpenhelm, Braunhelm, Alpen-Trauerblume, Trauerblume, Bartschie
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Alpenhelm bei Wikipedia
Icon_Link_extern Bartsia alpina bei infoflora.ch