Rauhaariges Weidenröschen
Epilobium hirsutum

Bam, Egg August 2007

Bildquelle: Epilobium Hirsutum,  aus Flora Batava of Afbeelding en Beschrijving van Nederlandsche Gewassen von Johannes Everhardus van der Trappen, Tafeln von Chriatiaan Sepp, 1849 Icon_gemeinfrei

 

Icon_Pfeil_links3     Icon_Pfeil_rechts3

Systematik
Ordnung: Myrtenartige (Myrtales)
Familie: Nachtkerzengewächse (Onagraceae)
Unterfamilie: Onagroideae
Gattung: Weidenröschen (Epilobium)
Art: Rauhaariges Weidenröschen
Wissenschaftlicher Name
Epilobium hirsutum  L.
Merkmale
Icon_Jupiter_ausdauernd    VI-IX    50-180 cm
Stängel aufrecht, behaart, reich verzweigt; aus den Achselknospen bis zu 30 cm lange Ausläufer bildend;
Blätter untere fast kreuzgegenständig, restliche wechselständig, sitzend und halb stängelumfassend, gezähnt, schmal-lanzettlich;
Blüten zwittrig, 4-zählig; Kronblätter purpur. ∅ bis 2 cm; Narbe 4-ästig.
Standort
Das Raue Weidenröschen wächst zerstreut in Staudenfluren an Bächen, Gräben, Quellen und im Saum von Weidengebüsch. Es liebt lehmige, etwas kalkhaltige Böden. Man findet es  bis in Höhenlagen von 1300 m.
Gefährdung
RLVlbg: -/- | D: -/- | CH: -/-
Trivialnamen
Zottiges Weidenröschen;
Schosskraut, Wasserviolen, Braun Weiderich
Quellenangabe und Links
Textquelle: Icon_Link_extern Rauhaariges Weidenröschen bei Wikipedia
Icon_Link_extern Epilobium hirsutum  bei infoflora.ch

 

Ausschnitt von Bildquelle: Ivar Leidus: Epilobium hirsutum – great willowherb. Keila, Northwestern Estonia. 2013 Icon_cc3